Logo
Blog

Review Local Web Conference 2015 – Lokale Digitalisierung

Twittertrends sind ein guter Indikator für Dinge, die eine Gesellschaft bewegt. Auch wenn Twitter nicht wie Facebook große Teile der Bevölkerung eingenommen hat, so ist das Netzwerk für Menschen gut, die sich viel mit Informationen, aktuellen Themen und Diskursen beschäftigen. Darüber hinaus ist es wichtig für Menschen, die sich auf Konferenzen befinden. Eine Konferenz ohne Hashtag ist nicht mehr denkbar. Eine Konferenz findet zu einem guten Stück auch im Netz statt. Eindrücke werden geteilt, es wird gelobt und kritisiert und das Wissen und der Diskurs wird von der Bühne in die Gesellschaft getragen. An diesem Mittwoch im April 2015 bewegte die Local Web Conferece die Gesellschaft. Ihr Hashtag #LWC15 war den ganzen Tag in den »trending Topics«.

Digitalisierung und Gesellschaft

Internet und Digitalisierung sind Themen, die uns rund um die Uhr beschäftigen, egal wie online oder wie offline wir uns fühlen. Die Digitalisierung ist eine lautlose Revolution, aber nicht weniger wuchtig als die industrielle Revolution damals, hörten wir in der Eröffnungskeynote vom bayerischen Staatsminister Markus Söder. Die folgenden Vorträge der hochkarätigen und fein kuratierten Sprecherinnen und Sprecher präsentierten die volle Realität dieser Worte. Es ging um autonome Autos, lokale Marketingstrategien die durch das Internet unterstützt werden, um „Drohnenjournalismus“ und nicht zuletzt um die Frage: wollen wir eigentlich in einer komplett digitalisierten Welt leben? Was sind die Regeln und wie finden wir die Antworten, wenn wir es nicht ausprobieren und die digitale Welt erforschen?

Viele weitere Fragen stellte Prof. Schöls in seinem sehr hörenswerten Vortrag über Technologie, Fortschritt und Gesellschaft:

Das Ziel kann nur sein, keine Spaltung der Gesellschaft in Onliner und Nonliner mehr zu haben. In welchen Bereichen die Digitalisierung überall und sehr plastisch unterwegs ist, auch das zeigte die fünfte Local Web Conference.

In einem globalen Netz, ist lokal die Nische

Das Local Web drückt sich immer stärker in zahlreicher Lebensbereiche. Das Marketing wird lokaler, der Journalismus besinnt sich auf das Lokale zurück, die Vernetzung ist durch eine geografische Nähe geprägt und bei vielem davon spielen Geodaten eine zentrale Rolle. Es ging um Hyperlokalität, also den Zustand, in dem unsere Geräte digital verlinkt und örtlich lokalisierbar sind. Die so entstehenden Daten und Kontexte können für Dienste und Marketing genutzt werden. Beispielsweise könnte man an einem U-Bahnhof erfahren, welche der nächsten Züge eher voll besetzt oder leer sind um sich ob der Möglichkeit auf einen Sitzplatz eher für einen leeren Zug zu entscheiden. Oder die iBeacons, mit denen nicht nur Waren aus dem Regal über sich Auskunft geben, sondern es auch ermöglichen detaillierte Analysen des Kaufverhaltens im Einzelhandel zu erstellen.

Jörn Leogrande referierte sehr eindrucksvoll zu den Entwicklungen im Einzelhandel:

Die Vorträge sind archiviert

Viele weiter Videos der Vorträge sind auf der Webseite der Local Web Conference verfügbar. Einen weiteren Überblick der Konferenz bietet zudem ein Beitrag im Blog von AKOM360.

Wir freuen uns auf die nächste Local Web Conference!

Comments are closed.